1 Jahr 1 Roman Banner
Dieser Beitrag ist Teil 9 von 15 in der Serie 1 Jahr 1 Roman

(Neu mit dabei? Interessiert an der ganzen Entwicklung von „1 Jahr 1 Roman“? Starte bei der Writing Excuses Masterclass Woche 1!)

Und weiter gehts! Hier kommt meine Lösung zu der offiziellen Woche 9!

Woche 9: Where is My Story Coming From?

→ Nimm eine Geschichte, die du sehr magst (egal welches Medium, aber nichts, was du selber geschrieben hast). Versuche den Outline der Geschichte zu rekonstruieren.

Für diese Aufgabe habe ich seit langem Mal wieder The Italian Job geschaut. Ich wollte mich mit einem Heist-Movie auseinandersetzen, weil „Hacking the Planet“ wohl ein bisschen in das Genre laufen wird.
Ich habe keine Ahnung, ob ich das mit den Versprechen so gemacht habe, wie erwartet, aber ich hoffe mal schon. Und die Outline habe ich nach der Sieben-Punkte-Methode gemacht, so wie ich häufig auch mit meinen Plots starte.

Versprechen in den ersten 20 Minuten:

  • Stella sagt ihrem Vater, er soll auf sich aufpassen -> etwas wird passieren
  • John und Charlie haben ein von Alt zu Jung Gespräch -> Charly wird seinen Part als Planer übernehmen
  • Charaktere werden mit ihren Fähigkeiten eingeführt (Computer-Spezi, Sprengstoffexperte, Autoprofi) -> Die Fähigkeiten werden sie im Überfall brauchen
  • John sagt über Steve „He’s getting cold“ = Er kriegt kalte Füsse -> Steve verrät sie alle
  • Nach Zeitsprung sieht man Stella als erstes am Safe knacken für die Polizei –> Sie wird den Safe knacken für die Gruppe

Outline:
Hook: Sie machen einen grossen Überfall in Venedig und stehlen Gold
First Plot Point: Steve verrät sie und tötet John
Pinch Point 1: Nach einem Zeitsprung sucht Charlie Stella auf, um sie davon zu überzeugen, sich ihnen bei einem Rachefeldzug gegen Steve anzuschliessen. Sie überlegt es sich und macht mit.
Mid-Point: Sie kreieren einen Plan, wobei jeder seiner passenden Tätigkeit nachgeht. Stella trifft Steve persönlich und die ganze Sache wird emotianal. Charlie unterstützt sie.
Pinch Point 2: Steven wird noch mehr als Arschloch gezeigt. Ausserdem treten das erste Mal die Ukrainer auf, die offenbar irgendwie ihre Finger im Spiel haben mit dem gestohlenen Gold.
Second Plot Point: Steven kommt ihnen auf die Schlichte und sie müssen den ganzen Plan umstellen.
Resolution: Sie machen es „wie in Venedig“. Und schaffen es natürlich.


Fazit Woche 9:

An der Aufgabe hatte ich ein bisschen zu beißen, weil mir nicht ganz klar war, was bei den Versprechen verlangt wurde. Das war aber auch ganz nützlich, denn dadurch habe ich mich mal wieder durch ein paar Artikel auf Schreib-Blogs gewühlt und das eine oder andere dazugelernt. Outlines finde ich so oder so immer nützlich und es fällt mir auch jedes Mal leichter, die einzelnen Punkte zu identifizieren. Bald, bald mache ich mich an die sieben Punkte bei meinem eigenen Projekt!

Nun meine Fragen an euch:  Was ist euer absoluter Lieblingsfilm?

Series Navigation<< Writing Excuses Masterclass – Woche 8Writing Excuses Masterclass – Woche 11 >>
Writing Excuses Masterclass – Woche 9
Markiert in:         

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Writing Excuses Masterclass – Woche 13 - Carmen Capiti Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Nimm die die rekonstruierte Outline von vor einem Monat (Folge 10.9) und verschiebe einen Nebenplot zum […]