Flash Fiction – Zeit

Endlich gibt es wieder eine Flash Fiction von mir! Das Thema für den Monat Februar 2018 lautete „Zeit“. Alle weiteren Informationen zu Flash Fictions und viele weitere Geschichten sind hier zu finden: http://flashfiction.ch/ueber-uns/


K (schüchtern): Hast du Zeit für mich?

J (gönnerhaft): Alle Zeit der Welt.

K (niedergeschlagen): Die guten Zeiten sind vorbei.

J (schockiert): Ach du liebe Zeit!

K (enerviert): Ja, der Zeitpunkt ist denkbar schlecht.

J (vorsichtig): Vielleicht ist die Zeit reif, neu anzufangen?

K (betrübt): Lieber würde ich die Zeit zurückdrehen …

J (belehrend): Verlorene Zeit fängt man nicht wieder ein, besser du nutzt die Zeit.

K (hoffnungslos): Wozu? Meine Zeit geht ja doch nur zu Ende.

J (ermunternd): Verzage nicht. Kommt Zeit, kommt Rat.

K (aufgebracht): Wessen Rat? Ich kann nicht weiter auf Zeit spielen.

J (sanft): Alles zu seiner Zeit.

K (erregt): Die Zeit drängt!

J (gutmütig): Von Zeit zu Zeit sollte man innehalten.

K (verzweifelt): Meine Zeit vergeht wie im Flug! Ach, könnte ich die Zeit nur stehlen!

J (tadelnd): Du hättest daran denken sollen, was Großmutter zu ihrer Zeit immer sagte: Spare in der Zeit, dann hast du in der Not.

K (skeptisch): Sie war ein Kind ihrer Zeit. Andere Zeiten, andere Sitten.

J (neckend): Und du hattest den Finger stets am Puls der Zeit?

K (einsichtig): Ich gebe zu, ich hielt mich für zeitlos.

J (nachdenklich): Die Zeit eines jeden rinnt.

K (geschlagen): Es ist schwer, die Zeichen der Zeit zu erkennen.

J (bestimmt): Im Laufe der Zeit werden wir es vielleicht lernen.

K (ergeben): Ich habe das Gefühl, die Zeit arbeitet eher gegen mich.

J (aufmunternd): Im Gegenteil: Die Zeit ist der beste Arzt.

K (zynisch): Und Zeit ist Geld, genauso wie der Arzt.

J (einlenkend): Und dennoch: Zeit bekommt man nicht für Geld zu kaufen.

K (ärgerlich): Du weißt, wer viel spricht, hat weniger Zeit zum Denken …

J (kühl): Ich denke, der Zahn der Zeit nagt an uns allen.

K (sarkastisch): Sagtest du nicht, die Zeit heilt alle Wunden?

J (zänkisch): Nur wenn man die Zeit nicht totschlägt.

K (stumm): …

J (stumm): …

K (ruhig): Ich glaube, es ist Zeit.

J (empathisch): Höchste Zeit.

K (versöhnlich): Ich hoffe für dich, das Zeitliche segnet dich nicht allzu bald.

J (hoffnungsvoll): Wir werden uns zeitig wiedersehen.

K (herzlich): Und dann … dann nehmen wir uns Zeit.

J (freudig): Alle Zeit der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.