1 Jahr 1 Roman Banner
Dieser Beitrag ist Teil 7 von 15 in der Serie 1 Jahr 1 Roman

(Neu mit dabei? Interessiert an der ganzen Entwicklung von „1 Jahr 1 Roman“? Starte bei der Writing Excuses Masterclass Woche 1!)

Dieses Mal in etwas kürzerem Abstand. Hier kommt meine Lösung zu der offiziellen Woche 7!

Woche 7: Who Are All These People?

→ Nimm einen Charakter aus der Szene mit dem toten Briefkasten von vor zwei Wochen und mache daraus einen Nebencharakter. Dann wähle einen Charakter, mit der er in dieser Szene interagierte und erzähle die Szene aus dessen Perspektive.

Hier kommt die Marktszene aus Woche 5 aus Sicht der Polizisten, die Mikolaj auffallen.

Echt? Letzte Woche?«
»Jap«, antwortete Pete und kaute weiter auf seinem Zahnstocher herum. »Zwei auf einmal.«
»Verdammt«, fluchte Gavin. »Da läuft einmal was auf diesem vermaledeiten Markt und ich bin nicht dabei.«
Pete hoch desinteressiert die Schultern.
»Mach dir nichts draus. Nur weil zwei kleine Taschendiebe dir eine zweiminütige Verfolgungsjagd liefern heißt das nicht, dass der Tag am Ende schneller vorbei geht.«
Dabei gähnte er demonstrativ.
»Ich weiss. Ich weiss«, murmelte Gavin.
Das war auch nicht das Problem. Das Problem war, dass dieser Markt hier früher ein Schwimmbecken voller Kleinkrimineller gewesen war. Hier postiert zu sein hatte immer geheißen, Ohren und Augen offenhalten und mindestens einen hatte man dabei immer erwischt. Doch entweder waren die Kerle besser geworden, oder sie hatten sich auf andere Plätze verzogen.
Seufzend ließ er den Blick schweifen. Ihm ging es nicht darum, den Tag rumzubringen. Er wollte einfach nur dafür sorgen, dass die richtigen Leute die gerechten Strafen kriegten und dass der einfache Bürger sorglos seine Einkäufe erledigen konnte. Und irgendwie hatte er das Gefühl, dass hier und jetzt, genau unter seiner Nase, irgendetwas abgezogen wurde.
Ein Mann in der Nähe nahm Augenkontakt zu ihm auf, was Gavin aufmerksam werden ließ. Es dauerte keine Sekunde, da wandte der Mann den Blick auf den Boden.
Verdächtig.
»Hey«, meinte Gavin zu Pete.
»Hm?«, machte dieser, nach wie vor ohne grosses Interesse.
»Der Kerl da drüben. Karohemd, mitte Vierzig.«
»Ja?«
»Kommt der dir nicht auch bekannt vor?«
Pete kniff die Augen zusammen und betrachtete den Mann eine Weile. Dieser schlenderte weiter und ließ sich dann an einem Stand mit schon fast antiken Elektroeisenbahnen vollquatschen.
»Wüsste nicht woher«, lautete Petes Fazit.
Gavin nickte langsam. Irgendwo hatte er ihn schon einmal gesehen. Doch er kam nicht drauf.


Fazit Woche 7:

Irgendwie rücken bei solchen Aufgaben auf einmal Charakteren in den Vordergrund, mit denen man sich sonst gar nicht so beschäftigt. Das könnte generell eine gute Methode sein, um interessantere und natürlichere Nebencharaktere zu schreiben.

Nun meine Fragen an euch:  Habt ihr schon mal eine Geschichte gelesen, in der ihr eigentlich viel mehr an der Geschichte einer Nebenfigur interessiert wart als an der des Protagonisten?

Series Navigation<< Writing Excuses Masterclass – Woche 6Writing Excuses Masterclass – Woche 8 >>
Writing Excuses Masterclass – Woche 7
Markiert in:         

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Carmen CapitiAnke Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Anke
Gast
Anke

OH JA. Harry Potter. Mich hat eigentlich immer eher die Geschichte um Remus Lupin und Tonks interessiert. Weiß nicht. Ich fand da war sehr viel Potential und Tiefgang drin. 😀 aber ich sympathisiere eh meistens eher mit nebencharakteren.

LG Anki